JuGo am 20.06.2015 (Schools out Gottesdienst)

Evangelium Mt 6, 24-34
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:

Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.

Deswegen sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung? Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie? Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern? Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch ich sage euch:

Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen. Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wie viel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen!
Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen?
Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht.
Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.
Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.

 

Brief an Gott:

Hey Gott,

falls du dich fragst, warum ich dir schreibe, ich weiß es selber nicht wirklich. Ich brauch einfach mal jemandem mit dem ich über das ganze Zeug was bei mir so abgeht lästern kann. Und naja, du bist irgendwie der einzige der mir zuhört. Also falls es dich überhaupt gibt, ich bin mir da nicht so sicher, aber ja gut. Okay, ich will dich hier jetzt nicht so mega volllabern, also, los geht’s: Es fängt mit der Schule an, diesem neuen G8 Zeugs, wer kommt darauf denn bitte klar? Ich mein, wir sollen diesen ganzen Mist in 12 Jahren hinkriegen, für den man vorher ein Jahr länger noch Zeit hatte? Wozu? Ich mein, wo ist der Sinn? Hauptsache schnell erwachsen werden oder was? Weißt du was das für n krasser Druck ist? Was erwartet das Ministerium denn bitte von uns? Das wir nur noch an Schule denken und sonst nichts? Oder vielleicht das wir Roboter sind? Weißte, da beschweren sich diese alten Knacker, dass die Kinder keine Kindheit mehr haben und immer mit dem Handy am zocken sind undso, aber sind die nicht der Grund dafür? Also ich mein, dadurch dass wir jetzt schon früher mit der Schule fertig werden sollen, müssen wir doch schneller erwachsen werden, oder nicht? 

Und ich meine für die Schule muss man so viel machen, da hat man selten noch Zeit um irgend welches andres Zeug zu machen. Man will ja auch gute Noten haben und so. Dafür muss man dann aber auch immer alle Hausaufgaben machen, sich die ganze Stunde melden, gute Noten schreiben und am besten hier und da noch n paar Präsentationen halten. Ach ist ja alles ganz easy. Nicht. Und das Beste ist, wenn man soviel für die Schule macht, braucht man bei seinen Freunden gar nicht wieder angekrochen zu kommen. Dann zählt man nur noch als kleiner, dummer Streber.  Wow, mein absoluter Traum *Ironie lässt grüßen*. Und das ist noch lange nicht das einzige. Man muss ja auch immer die neusten Klamotten haben und bitte auch schminken, wir wollen ja nicht aussehen wie gerade von den Toten auferstanden. Ich mein, tut mir echt leid, dass ich nicht mit ner Millionen geboren worden bin.

Und wenn man Freunde hat, ist man meistens auch in ner Gruppe, ner Gang sozusagen. So richtig cool und so. Und da reicht meistens nicht nur krasse Kleidung. Entweder wirst du ne Primaballerina, oder fängst an zu kiffen und zu saufen. Wobei sich die meisten dann für die zweite Variante entscheiden. Und da denk ich mir auch nur: Eigentlich wollte ich ja nicht mit 40 an Organversagen sterben, aber da ich ja auch zu euch dazugehören will, mach ich mal besser mit.

Ich mein, was sollte ich denn machen? Es ist als hätte man 1000 verschiedene Gesichter und jedem Menschen zeigt man ein anderes. Man verucht es allen Recht zu machen, und man selbst? Wo bin ich? Und vor allem wer bin Ich?

Naja, das war’s so was ich sagen wollte. Vielleicht haste ja Zeit das zu lesen. Ist bestimmt ziemlich viel los bei dir. Wär auf jeden Fall echt nice. Bye

Fürbitten:

(Jugendlicher)

Soviel liegt noch vor mir und ich habe Angst vor dem, was kommt.
Notendruck, Leistungsdruck und dabei versuchen es jedem recht zu mache.
Herr, ich möchte ernst genommen werden mit meinen Problemen und Nöten.
Gib mir die Kraft und das Selbstvertrauen Dinge anzugehen und meinen eigenen Weg zu gehen.

(Erwachsener)

Ich mache mir Sorgen, manchmal große Sorgen. Wie gerne möchte ich dann die Richtlinien bestimmen, den Rahmen festlegen und Ziele vorgeben. Die Zukunft meiner Kinder ist mir wichtig, da möchte ich Sicherheit. „Wir wollen doch nur Dein bestes“ Dieser Satz geht mir dann leicht über die Lippen.
Herr, schenke mir Geduld und die Gelassenheit zusehen zu können. Schenke mir Vertrauen das es sich zum Guten entwickelt und schenke mir den Glauben das Du auf alles auch noch ein Auge hast.

(Freunde & Familien)

Beziehung und Freundschaften sind wichtig und wertvoll für mich als Orientierung.
Gib mir gute Freunde und den Halt in meiner Familie wenn ich an Punkte komme
Wo ich nicht mehr weiter weiß.

(Jugendlicher)

Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft gehen oft verantwortungslos mit den Herausforderungen und Problemen unserer Zeit um. Sei es Flüchtlingspolitik, Energiepolitik oder die Schulpolitik mit der Umstellung zu G8.
Bitte schenke Ihnen Weitsicht, Einsicht und den Mut bei Ihren Entscheidungen auch unsere Bedürfnisse und Interessen im Auge zu behalten.

 

Anschrift

Schoellerstraße 8
53783 Eitorf

http://www.st-patricius-eitorf.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon

Telefon 02243/24 12
Telefax 02243/83501